Kinderprophylaxe

KinderprophylaxeIndividualprophylaxe
Für Kinder und Jugendliche vom vollendeten 6. bis zum vollendeten 18. Lebensjahr gibt es ein umfangreiches Vorsorgeprogramm – die Individualprophylaxe (IP). Die Individualprophylaxe kann alle 6 Monate durchgeführt werden. Die Kosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Das Ziel der Individualprophylaxe ist es, die Milchzähne bis zum Zahnwechsel möglichst gesund zu erhalten. Das verringert das Risiko von Fehlstellungen im bleibenden Gebiss. Nach dem Zahnwechsel ist die IP unverzichtbar, um die bleibenden Zähne ohne Schäden durch die manchmal schwierige Jugendzeit zu bringen. Wird die Zahnstellung durch den Kieferorthopäden korrigiert, so ist die Pflege der Zähne erschwert und bedarf der Unterstützung durch die Prophylaxe.

 

 

Folgende Leistungen umfasst die Individualprophylaxe für Kinder:

  • Gründliche Untersuchung von Zahnfleisch und Zähnen
  • Anfärben der Zähne zur Darstellung der ungeputzten Bereiche
  • Zahnputzübungen mit Zahnbürste und Zahnseide
  • Aufklärung über Kariesentstehung und zahngesunde Ernährung
  • Fluoridierung zur Härtung des Zahnschmelzes
  • Versiegelung von kariesgefährdeten Zahnfissuren

Fissurenversiegelung – warum?
Die Backenzähne haben oft stark ausgeprägte Furchen und Rillen auf der Kaufläche, sogenannte Fissuren. Diese Bereiche sind schwer von den Borsten der Zahnbürste zu erreichen und daher besonders kariesgefährdet. Nach gründlicher Reinigung werden die Fissuren mit einem dünnfließenden Kunststofflack versiegelt, sodass eine glatte Zahnoberfläche entsteht, die Ihr Kind nun besser putzen kann.

Fissurenversiegelung – wann?
Die Versiegelung sollte 3 – 6 Monate nach dem Erscheinen des Zahnes in der Mundhöhle durchgeführt werden,  denn dann ist die Oberfläche noch nicht von Karies befallen.

Wer trägt die Kosten?
Die Kosten für die Versiegelung der hinteren großen Backenzähne trägt die Gesetzliche Krankenkasse. Bei besonderer Kariesanfälligkeit kann es sinnvoll sein, auch die kleinen Backenzähne zu versiegeln. Diese Maßnahme ist keine Kassenleistung. Wir beraten Sie gerne.